Gratis Versand deutschlandweit ab €49

Kracht uit de Natuur B.V.

Webshop Keurmerk

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Zwischensumme: € {{ formatPrice(cart.subtotal) }}
Versandkosten: € {{ formatPrice(shippingCost) }}
Bezahlkosten: € {{ formatPrice(paymentCost) }}
Kombivorteil: - € {{ formatPrice(cart.extra_discount) }}
Rabatt - {{ cart.promotion_code.promotion }}: - € {{ formatPrice(cart.promotion_discount) }}
Gesamtsumme: € {{ formatPrice(cart.total_price - cart.promotion_discount) }}

Zum Warenkorb Zur Kasse

Hund & Hitze: 10 Dos & Don'ts für Hundebesitzer

Blog

Hund & Hitze: 10 Dos & Don'ts für Hundebesitzer

Endlich Sommer! Heiße Tage erwarten uns und unsere Vierbeiner. Aber vertragen Hunde Hitze eigentlich? Wie machen wir es unseren Tieren an heißen Tagen angenehm? Was ist gut für Hunde bei Hitze und was sollten Sie auf keinen Fall tun?  

Nachstehend lesen Sie einige Dos und Don’ts für die Sommerhitze mit Ihrem Hund.

1. Spaziergänge und Training frühmorgens und abends

Meiden Sie Spaziergänge in der Mittagshitze. Nicht nur wir Menschen, auch Hunde können einen Hitzschlag erleiden, wenn wir uns bei 40 Grad und mehr in der prallen Sonne bewegen. Gehen Sie möglichst frühmorgens und abends spazieren. Auch das Training sollten Sie morgens oder abends abhalten oder auch einmal ausfallen lassen, wenn Ihr Hund mit hohen Temperaturen zu kämpfen hat.

2. Spaziergänge bei Hitze im Wald, auf kühlem Waldboden

Machen Sie die tägliche Runde möglichst im Wald, wo der Boden kühler ist als auf freiem Feld oder in der Stadt. Im Wald fühlen sich alle Hunde wohl, es gibt eine Menge interessanter Gerüche von anderen Tieren und viele Stellen, die zum Schnüffeln und Buddeln einladen.

3. Ausreichend Flüssigkeit bei Sommerhitze  

Ganz wichtig ist bei Sommerhitze, dass Ihr Hund stets ausreichend Wasser zur Verfügung hat. Durch die Hitze hechelt der Hund mehr als gewöhnlich und trocknet aus. Liebt Ihr Hund Kaltes, können Sie ihm kühle Speisen, beispielsweise eine Wassermelone, anbieten. Auch können Sie aus Wasser oder Joghurt ein Eis selbst herstellen, was Ihr Hund anschließend langsam schlecken darf.  

4. Schattenplatz statt praller Sonne

Gestalten Sie Ihrem Hund bei Hitze einen Schattenplatz im Garten. Wenn Sie keine schattenspendenden Bäume oder Sträucher haben, stellen Sie einen Sonnenschirm auf oder bauen Sie einfach aus ein paar alten Laken ein Sonnensegel, unter das sich Ihr Hund zurückziehen kann.  

5. Hund im Wasser abkühlen lassen

Haben Sie einen Garten, wird Ihr Hund einen Pool lieben, wenn er nicht gerade besonders wasserscheu ist. Stellen Sie den Pool in den Schatten, damit Ihr nasser Hund sich nicht unnötig in der prallen Sonne aufheizt und verbrennt. Ist Ihr Hund ein Wasserfan, gehen oder fahren Sie zum nächsten See oder Bach, damit er sich abkühlen kann. Achten Sie auf sauberes Wasser! Oft sind stehende Gewässer mit Algen oder Unrat durchzogen, wovon der Hund krank werden kann. Ist Ihr Hund eher wasserscheu und macht einen Bogen um den Pool? Wischen Sie ihn einfach mit einem feuchten Tuch ab, wenn Sie merken, dass er beginnt zu schwitzen.  

Hund und Hitze Tipps.jpg

6. Kühle Wohnung und frische Luft  

Halten Sie sich tagsüber in der Wohnung auf, sorgen Sie für frische Luft, aber vermeiden Sie Durchzug. Auch ein Ventilator leistet gute Dienste, solange die Luft nicht direkt in die Augen des Hundes weht. Kühlmatten liegen derzeit voll im Trend, wenn Sie keine kühlen Fliesen haben und Ihr Hund auch kein Fan von nassen Lappen ist.  

7. Leichtes Futter bei Sommerhitze  

Geben Sie Ihrem Hund viele kleine und leichte Futterrationen, um den Magen nicht zu überladen. Viel wichtiger als reichhaltiges Futter ist genügend Flüssigkeit. Saftiges Futter oder die bereits erwähnte Wassermelone werden von den meisten Hunden gerne gefressen und sind gut verträglich.

8. Hund nicht im Auto lassen

Den Hund im Auto zu lassen ist bei Hitze ein absolutes No-go. Bereits nach kurzer Zeit heizt sich der Innenraum des Autos dermaßen auf, dass die Hitze für den Hund gefährlich wird.

9. Kein Spaziergang auf Asphalt

Bei Sommerhitze sollten Sie auf keinen Fall auf Asphalt spazieren gehen. Straßen heizen sich derart auf, dass die sensiblen Pfoten Ihres Hundes verbrennen können und der Hund große Schmerzen erleiden muss. Testen Sie einmal heißen Asphalt, indem Sie versuchen, ein paar Meter ohne Schuhe auf der Straße laufen! Gehen Sie stattdessen in den Wald oder benutzen Sie Naturwege und Wiesen für den Spaziergang.

10. Kein eiskaltes Wasser bei Hitze

Was für uns Menschen nicht gut ist, ist auch für Ihren Hund gefährlich. Schwitzt Ihr Hund und hechelt stark, vermeiden Sie eiskaltes Wasser und eiskaltes Abduschen mit dem Gartenschlauch, da der ohnehin belastete Organismus dies nicht gut verarbeiten kann. Der plötzliche Temperaturunterschied kann einen Schock verursachen. Duschen Sie Ihren Hund mit lauwarmem Wasser ab oder benutzen Sie feuchte Handtücher. Das Trinkwasser sollte ebenfalls Raumtemperatur haben und nicht aus dem Eisfach kommen.

Tipps für den Hund bei Hitze im Hochsommer

Beachten Sie die Dos und Don’ts, kann eigentlich wenig schiefgehen. Natürlich ist jeder Hund einzigartig. Der eine liegt noch genüßlich in der prallen Sonne, während sich der andere bereits bei 25 Grad auf seiner Kühlmatte ausstreckt.  

Was tun, wenn der Hund überhitzt ist?

Merken Sie, dass Ihr Hund zu lange in der Sonne war oder sich bei Hitze zu sehr angestrengt hat, sollten Sie ihn zunächst in den Schatten bringen. Geben Sie ihm lauwarmes Wasser und legen Sie feuchte Tücher auf. Befürchten Sie, dass Ihr Hund schwindelig ist, die Atmung flach und der Herzschlag stark erhöht ist, bringen Sie ihm am besten direkt zum Tierarzt, bevor er womöglich bewusstlos wird und einen Hitzschlag erleidet.

Hund bei Hitze scheren

Hat Ihr Hund ein sehr dichtes oder langes Fell, ist Scheren eine gute Möglichkeit, Ihrem Hund durch die Sommerhitze zu helfen. Wenn Sie nicht selbst die Schere oder die Schermaschine ansetzen wollen, gibt es genug professionelle Hundefriseure, die Ihrem Liebling das Fell kürzen oder ausdünnen können.

Bachblüten für Hunde

Hat Ihr Hund mit Hitze zu kämpfen oder schwitzt er nach dem Training oder Toben schnell, können Bachblüten helfen, den Hund von innen heraus zu unterstützen. Bachblüten wirken beruhigend auf die Psyche des Hundes und bringen Magen und Darm ins Gleichgewicht. Bachblüten sind ein 100 % natürliches Nahrungsergänzungsmittel und für Hunde jeden Alters und jeder Rasse geeignet. Beginnen Sie ein paar Wochen vor der erwarteten Hitzewelle mit der Gabe, damit die Bachblüten ihre Wirkung entfalten können. Erzählen Sie mir von Ihrem Hund und ich stelle Ihnen gerne eine maßgeschneiderte Bachblütenmischung zusammen, die Ihrem Hund bei Hitze auf natürliche und schonende Weise hilft.

Verwandte Produkte

Bachblüten nach Maß für Hunde Bachblüten nach Maß für Hunde Produkt ansehen
€ 29,95

  • Natürliche Nahrungsergänzung für Hunde
  • Mischung auf Basis persönlicher Beratung per E-Mail oder Telefon
  • Persönlich und passgenau gemischt, mit original Bachblüten
  • Hohe Qualität, gute Verträglichkeit
  • Schnelles und zielführendes Resultat
  • Bachblütenmischung nach Maß
  • Individuell zusammengestellt
Anzahl wählen:
Hyperaktiver Hund Hyperaktiver Hund Produkt ansehen
€ 29,95

  • Ideal für junge und quirlige Hunde
  • Zur Beruhigung bei überreiztem, stressigem, aufgedrehtem und ruhelosem Verhalten
  • Mehr Gelassenheit und innere Ruhe
  • Weniger Stress und negative Aufmerksamkeit
  • Mehr Entspannung und Stabilität
  • Überdrehung, Überreizung, Ruhelosigkeit
  • Junge, quirlige Hunde
Anzahl wählen:
Gestresster Hund Gestresster Hund Produkt ansehen
€ 29,95

  • Baut Stress und innerer Unruhe ab
  • Reduziert Hyperventilieren beim Hund
  • Unterstützt bei Veränderungen
  • Mehr Gelassenheit und innere Ruhe
  • 100 % natürlich, ohne Nebenwirkungen
  • Gestresste und angespannte Hunde
  • Hyperventilieren durch Stress und Anspannung
Anzahl wählen:

Entdecken Sie alle Beiträge